02.01.2020
Jahresversammlung am 02.01.2020

Rückblick auf ein arbeitsreiches Jahr 2019

Vorsitzende Gisela Kastner konnte rund 60 Mitglieder im Aribo-Hotel begrüßen, darunter Landrat Wolfgang Lippert, seinen Vorgänger Karl Haberkorn, die FW-Bürgermeister, Kreis-, Stadt-, Gemeinde- und Markträte,  Landratskandidaten Ely Eibisch, Kreistagskandidatinnen und -kandidaten sowie die FW-Bürgermeisterkandidaten.

Der FW-Kreisverband blickte auf ein arbeitsreiches Jahr 2019 zurück. Die Vorsitzende und die weiteren Mitglieder des Vorstandes haben viele Termine wahrgenommen: Besprechungen, Planungen, Diskussionen, Veranstaltungen, Betriebsbesichtigungen, Empfänge.

Als größere, auch überregionale Veranstaltungen wurden besucht bzw. angeboten:

  • FW-Neujahrsempfang in Parsberg
  • EU-Abgeordnete Ulrike Müller in Kaibitz
  • Bezirksversammlung mit Neuwahlen in Regensburg
  • HGÜ-Infoveranstaltung in Leonberg
  • Fachtagung mit der FW-Landtagsfraktion zum Thema Teichwirtschaft
  • Landesversammlung in Amberg
  • politischer Frühschoppen am Kemnather Wiesenfest mit MdL Tobias Gotthardt

Mehrere Termine standen im Kontext mit der Kommunalwahl:

FW geben Kandidatur von Ely Eibisch bekannt
Klausurtagung in Erbendorf
Nominierungsversammlungen (Landrat, Kreistagsliste)
Die Zusammenarbeit in der Vorstandschaft und mit den Ortsverbänden war sehr kollegial, was auch in mehreren Treffen von Vorstand und Ortsvorsitzenden zum Ausdruck kam. Hierfür sagte die Kreisvorsitzende „herzlichen Dank“.

Die neue Homepage wurde erarbeitet. Dazu musste man sich erst im neuen Format Typo 3 schulen lassen. Einen besonderen Dank richtete Kastner an Josef Zöllner, der in großen Teilen die Homepage mit aufgebaut hat und auch betreut.
Mit Blick auf die bevorstehenden Wahlen erklärte Kastner: „Wir haben klare Positionen im Landkreis und in den Kommunen. Unsere Stärke ist, dass unsere Kandidaten von der Basis und aus der Mitte der Kommunen kommen, wo sie tagtäglich mit den ganz alltäglichen Problemen der Menschen zu tun haben. Wir machen Politik für die Menschen, mit Vernunft, mit Sachverstand und lösungsorientiert.“
Kassier Reinhard Ernstberger berichtete über die Entwicklung der Finanzen des Kreisverbandes. Ihm wurde von den Kassenprüfern eine einwandfreie Führung der Kasse bescheinigt. Einstimmig wurde ihm und dem gesamten Vorstand die Entlastung erteilt.